Subdomain oder Verzeichnisstruktur?

Die erste Entscheidung sollte beim Projektaufbau natürlich die beste sein. Der Grundgedanke Subdomain oder Verzeichnisstruktur wird also bei jeder Seite einmal wichtig sein, sie sich weit aufbauen wollen.

Was und wofür sind Subdomains?

Subdomains werden meist dafür verwendet, grobe Themenrichtungen voneinander zu trennen. Zum Beispiel bei einer Tutorialseite eine eigene Subdomain für den Shop oder den Dienstleistungen. Bei einem Shop gibt es vielleicht eine Subdomains für ein Blog der Webseite. Natürlich könnte man das auch in Verzeichnissen splitten, aber Subdomains haben da einige Vorzüge. Bestes Beispiel ist hier ein OS Commerence Shopscript was auf der Hauptdomain liegt und dazu ein passenden Blog (vielleicht Wordpress), der eine http://blog.shopseite ... Subdomain nutzt.

Vorteile und Nachteile

Ich möchte die Vor- und Nachteile von Subdomains in Bezug auf die Verzeichnisstruktur erläutern. Natürlich kann diese Liste sich im Bezug auf die Suchmaschinenoptimierung jederzeit ändern. Denoch versuche ich, aktuelle Erkenntnisse und die verschiedenen Ansichtsweisen zu erläutern. Jeder kann es dann selbst beurteilen, ob ein Punkt ein Vor- oder Nachteil darstellt.
  • Subdomains trennen Themengebiete voneinander, die sehr unterschiedlich sind.
  • Jede Subdomain wird als einzelne Webseite bewertet.
  • Jede Subdomain benötigt eigene Backlinks, um gut zu ranken. Bei einer Verzeichnisstruktur ist dies nicht so, da ein Projekt.
  • Die Verzeichnisstruktur ist oft einfacher verwaltbar.
  • Logins / Sessions können nicht Subdomainübergreifend übernommen werden.
  • Subdomains trennen sich von anderen Subdomains. Mittels PHP kann also nicht per Subdomain andere Dateien benutzt werden.
  • Subdomains ranken in Suchmaschinen als eigenständiges Projekt. Ideal für weit auseinanderliegende Themenbereiche. Z.B.: eine Subdomain über Kochen und eine Subdomain über KFZ Reparaturen bieten sich hier als Subdomainprojekt an.
  • Verzeichnisse sind durch eine meist höhere Verzeichnisstruktur nicht so hoch bewertet, da geringere Ebenen. Um so tiefer die Ebene in der ein Thema liegt, um so schwächer wird die Bewertung seitens der Suchmaschine

Toll, und nun?

Und nun bist du immer noch am rätseln, welche Variante die bessere für deine Seite ist? Ich persönlich habe nun die Erfahrung gemacht, dass die Verzeichnisstruktur ohne Subdomains mehr Sinn hatte. Sozusagen waren es einfach mehr Themen, mehr Backlinks und damit eine höhere Aktualisierungsfrequenz. Jedenfalls ist das sicher bei vielen so, die nur 1-2 Autoren haben. Einige große Webseiten wie msn.com setzen allerdings noch auf die Subdomainstruktur und ranken durch die Themendichte sehr gut. Um nun eine genaue Entscheidung zu treffen, ist es nötig erst mit der Verzeichnisstruktur zu beginnen und dann zu tresten ob es Sinn macht, Themenfremde Artikel auf eine andere Subdomain zu veröffentlichen. Im Grunde ist es eher die Frage der Zeit, Postingfrequenz und den Nutzenfaktor, da jede Subdomain als eigenständige Webseite behandelt wird.

Ein übersichtliches Beispiel für die Verwendung von Subdomains und Verzeichnissen

subdomain-oder-verzeichnisstruktur

subdomain-oder-verzeichnisstruktur


Berichtet mir von eueren Erfahrungen! Welche Methode nutzt ihr und warum nutzt ihr genau diese?