nofollow und follow Links

Seit 2005 gibt es das HTML Attribut rel. Dieses wurde von Google eingeführt. Mögliche Werte sind follow und nofollow. Ausgeschrieben könnte das im Link wie folgt aussehen:

<a href="http://webmaster-glossar.de/" rel="nofollow">Seite nicht verfolgen</a>


Die rel="nofollow" gibt an, dass ein Link nicht verfolgt und auch nicht in die Bewertung einer Seite einfließen soll. Gedacht war dieses Attribut für Seiten, die Links enthalten, aber nicht verfolgt werden sollen. Beispielsweise die URL-Links in Kommentaren eines Blogsystems. In den meisten Blogs werden nur noch Nofollow URLs gesetzt.
Bei webmaster-glossar.de werden hingegen nur URLs auf Nofollow gesetzt, deren Inhalt angezweifelt wird (Grauzone). Themenrelevante Links erhalten jedoch einen sogenannten Follow-Link.

Neue Wege für Suchmaschinenoptimierer - SEOs

Wie bereits erwähnt, können mit rel="nofollow" Links für die Suchmaschine ausgeblendet werden. SEOs machten sich das natürlich auch zunutze, denn wie wir wissen, werden Verlinkungen eine Seite auch bewertet und beeinflussen das Ranking. So gesehen können also für eine Seite die Links auf Nofollow gesetzt werden, die Themenfremd sind oder einfach nicht gelesen werden sollen. Beispielsweise auch für AGB, Impressum, Kontakt,.. . Pagerank wird bei dem Einsatz von Nofollow auch nicht vererbt.

Änderungen im Algorithmus - Neuerungen 2010

Durch die Möglichkeit Nofollow-Links zu setzen, dass übermäßige Ausnutzen der Webseitenbetreiber, musste eine Änderung her.
In den meisten Blogs sind alle URLs, die in den Kommentaren stehen, nofollow. Damit fließt kein gleichmäßiger Linkstrom mehr im Internet. Google hat also da auch wieder eine Verbesserung im Algorithmus.

Das HTML-Link Attribut

Das HTML-Link Attribut "rel": Follow und Nofollow - Früher und Heute


Wie im Bild zu sehen ist, werden Follow-Links weniger Gewicht gegeben, wenn Nofollow-Links mit auf der Seite sind. Hat man viele Nofollow-Links, werden andere wichtige Follow-Links entsprechend weniger bewertet. Das Fazit ist, nur Links zu entwerten, wenn diese nichts mit der eigenen Seite zu tun haben und man negatives SEO sich nicht zu eigen machen möchte.
Der neue Linkgeiz heißt seit Einführung nun rel=Nofollow.