Konversationsrate

Unter Webseitenbetreibern, die kommerziell orientiert sind, haben sicher hier und da bereits von der Konverstionsrate gehört. Unter Shopbetreibern ist dies, meist auch unbewusst, ein Wert der die Beliebtheit von Produkten und Shop wiederspiegelt.

Was ist die Konversationsrate?

Diese ist ein prozentuales Verhältnis zwischen Besuchern einer Seite oder eines Shops, und wieviel davon etwas kaufen oder klicken.
Um so höher diese Rate ist, desto besser geht die Webseite oder Shop.

Beispiel zur Konversationsrechnung

Betreten 100 Besucher am Tag meine Seite und davon kaufen 10 Besucher etwas, liegt meine Conversationsrate bei 10%.

Messungspunkte

Google Analytics ist für die meisten einfach zu bedienen, wenn es um das Tracking geht. Damit kann ich die Konversation messen. Einfach die Trichterwerte einstellen. Am Tagesende kann man sehen wieviel auf den Trackingpunkt (Seite) gekommen sind und wieviel bis zur eigentlichen Bestellung weitergegangen sind. Auch schön kann man hier mögliche Ausstiegspunkte betrachten.

Durch die Besucheranalyse und dem Conversationstracking kann rasch die Bilanz betrachtet werden, die durch die Messpunkte entstehen.

Dort findest du es: Google Analytics -> Bericht für die gewählte Website -> Ziele -> Ziele und Trichter einrichten

Natürlich gibt es noch mehr Analyse-Programme, die soetwas können. Auch selbst kann man durch die Bestellungen und erhaltenen Besuchern die Rate sich selbst ausrechnen. Diese tollen Programme können aber auch Einstiegs- und Ausstiegspunkte aufzeigen und mögliche Schwächen.

Optimierung der Konversationsrate

Im Bereich SEO und SEM kann die Conversation recht schnell erhöht werden. Qualitative Anzeigen, gute Zielseiten (Landingpage) und eine gute geführe Besucher-Richtung bis zum kauf, können dieses Rating optimieren.